Was darf man mit der Segelfluglizenz?

Die "Pilotenlizenz für Segelflugzeugführer" (Sailplane Pilot License, SPL), die am Ende der Flugschulung auf Segelflugzeugen steht, berechtigt dich (ohne Zusatzberechtigung) zum Führen von Segelflugzeugen nach Sichtflugbedingungen bei Tag, zur Mitnahme von Personen in doppelsitzigen Flugzeugen, sowie, je nach Berechtigung, zur Startart Winden- und Flugzeugschleppstart. Als Flugschüler kannst du allerdings bereits einen großen Teil der Ausbildung vor Erhalt der Lizenz im Alleinflug absolvieren. Der Fluglehrer erteilt dir dazu einen Flugauftrag und beaufsichtigt dich vom Boden aus.

Weiterhin erleichtert dir der Besitz der SGPL (Segelflug) die Ausbildung zu weitergehenden Berechtigungen, wie z. B. der PPL-A (Private Pilot License A, für Motorsegler und Motorflug).

Zuletzt aktualisiert am 23.04.2017 von Martin Fricke.

Zurück